FREIE WÄHLER wollen neues Sirenenwarnsystem für Offenbach

Um Tatsachen zu schaffen, möchten wir einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung erzielen

Seit einigen Jahren wird immer wieder darüber gesprochen...jedoch wurden die Planungen mehrmals unterbrochen, aufgeschoben und bis heute nicht zu Ende geführt. Obwohl es seitens der Zuständigen aus dem Bereich Katastrophenschutz eindeutige Bekenntnisse dazu gibt. Damit es nicht dabei bleibt, sondern dies durch die Stadtverordnetenversammlung festgelegt wird, möchten wir am kommenden Donnerstag dafür sorgen, dass nun auch auf politischer Ebene beschlossen wird, ein Sirenenwarnsystem in Offenbach zu installieren, vorrangig auf öffentlichen oder sich im städtischen Besitz befindlichen Gebäuden. Dafür konnten wir die CDU-Fraktion gewinnen und so haben wir einen entsprechenden Passus formuliert, der nun zur Abstimmung steht.

Bereits im Wahlprogramm zur Kommunalwahl haben wir festgelegt, dass sie sich dafür einsetzen werden, ein neues Sirenenalarmsystem in Offenbach zu etablieren. Denn während des deutschlandweiten Warntages 2020 und in der Folge auch reellen Katastrophenfällen hat sich gezeigt, dass es nicht ausreichend ist, die Bevölkerung mittels Warnapps oder Radiodurchsagen vor nahenden Bedrohungen wie giftigen Rauchwolken, starken Überschwemmungen oder anderen gesundheitlichen oder gar lebensgefährlichen Situationen zu warnen.

Felix Feuerstein, unser Fraktionssprecher der FREIE WÄHLER Offenbach dazu:

"Ein modernes Sirenenwarnsystem gehört für uns zu einem funktionierenden Katastrophenschutz dazu. Zudem möchten wir, dass für die Anschaffung mögliche Fördergelder des Bundes und des Landes verwendet werden. Des Weiteren möchte ich die sehr geringen Wartungs- und Betriebskosten betonen, ein Aspekt, der in unserer Stadt ein wichtiger Faktor ist."